QLC – Wer sind wir?

Seite

GUGU QUILOMBOLA

gugu

1992 hat er unter Mestre Miguel Machado sein Training in der Capoeira begonnen. Er war sieben Jahre alt. Davor lag eine lange Zeit des sehnsüchtigen Wartens, die er damit verbrachte jeden Sonntag die Roda auf der Praca Republica in Sao Paulo zu beobachten bis er endlich alt genug war auch trainieren zu dürfen.

Im Jahr 1995 wurde er Schüler der Gruppe Quilombolas de Luz, in eben diesem Jahr gegründet von Mestre Paulao.

Später studierte er an der Universidade Sant’Anna in Sao Paulo Sport.

Mit gerade mal siebzehn Jahren öffnete er 2002 seine eigene Academia im Stadtteil Bela Vista (Link), direkt im Zentrum von Sao Paulo gelegen. Dieses Viertel ist einerseits bekannt für seine buntgemischten Bewohner, von denen viele auf eine italienische Familiengeschichte zurückblicken können, für die grellen und lauten Straßenfeste, dafür dass hier die bekannteste Sambaschule Sao Paulos ihren Sitz hat, für die Nachbarschaft mit dem berühmten Mestre Ananias, aber auch für seine Enge und problematischen Lebenszustände. Dieses Gemenge aus lebendiger Kultur und sozialen Widrigkeiten wurde der Nährboden für viele Generationen an QLC Capoeiristas, die mit Gugu Quilombola in der Rua Luiz Porrio 463 trainieren durften und noch dürfen.

Die Jugendarbeit und das Training mit den ganz Kleinen war Gugu Quilombola dabei immer besonders wichtig, da er sich selbst in den Kindern sieht, die auf der Suche nach ihren eigenen Stärken, nach ihrer Identität und nach den Wurzeln in einer so vielfältigen Gesellschaft sind.

Er selbst hat dabei seinen Lebensinhalt gefunden: die Capoeira. Und dabei schließt er hier die Capoeira ein in all die anderen afrobrasilianischen Kulturgüter wie Samba de Roda, Danca Afro Brasileiro, Jongo, Coco, Puxada de Rede und viele mehr.

War die Capoeira der Anfang, so öffnete sich ihm nun ein nicht enden wollender Horizont und so ist er auch Begründer der Afrotanzgruppe Olubayo, in Sao Paulo, außerdem treibende Kraft der Theater- und Tanzgruppe Odara und in Sachen kultureller Austausch und Verbreitung afrobrasilianischer Kultur gruppen- und grenzübergreifend auf der ganzen Welt unterwegs.

Inzwischen hat er seine Zelte in Nürtingen, Deutschland, aufgeschlagen. In Nürtingen und anderen Städten wächst die QLC Familie stetig und der älteste Zweig der Gruppe in Deutschland, Tübingen, freut sich seit 2017, ihn als Vereinsvorstand der Quilombolas de Luz e.V. zu haben.

Die Capoeira war der Anfang, ein Ende ist nicht in Sicht…

GRÜNDER DER GRUPPE QLC – MESTRE PAULÃOmestre

Paulo Cesar Cândido Barbosa, Mestre Paulão, begann im Jahr 1973 in der Gruppe Fonte do Gravata mit Mestre Kenura und Mestre Assanhaço seine Laufbahn in der Capoeira. Dies geschah ganz entgegen dem Willen seiner Großmutter, die noch als Sklavin geboren war und die Capoeira eher misstrauisch betrachtete. Ihre Angst lag sicher auch noch darin begründet, dass die Capoeira bis ins Jahr 1937 verboten gewesen war und die Ausübung mit Gefängnis bis zu zwei Jahren bestraft worden war. Auch nach der Aufhebung des Verbots war die Capoeira Welt in ihrer Entstehung von vielen Kämpfen gekennzeichnet.

Im Jahr 1977 wurde er Teil der Gruppe Cativeiro von Mestre Miguel Machado.

Das Jahr 1995 war ein bewegtes Jahr voller neuer Herausforderungen. Anfang des Jahres gründete er gemeinsam mit Mestre Cavaco die Gruppe Negaça. Trotz der anhaltenden Freundschaft mit Mestre Cavaco löste er sich aufgrund unterschiedlicher Vorstellungen bei dem Kinder- und Jugendtraining bald aus dieser Verbindung und gründete nun eigenständig die Gruppe Quilombolas de Luz. Im Jahr 1995 wurde er außerdem von Mestre Ananias selbst zum Mestre der Capoeira ernannt.

Im Jahr 1996 gründete er die Gruppe „Quilombolas de Luz Capoeira“ in São Paulo, Brasilien.

Inzwischen ist die Gruppe in São Paulo (Link) ein gemeinnützig anerkannter Verein, der sich zum Ziel gemacht hat, durch die Capoeira und das Leben mit und in der Capoeira den Kindern und Jugendlichen eine Perspektive für ihre Zukunft zu bieten und durch eine intensive kulturelle Arbeit das Bewusstsein für die eigene Herkunft und die eigenen Wurzeln zu stärken.

img_10641.jpg

 

DER REST DES QLC – TEAMS

Jede/r Einzelne der QLC – Familie ist wichtig (Trainer, Verantwortliche, Mitglieder, Familie, Freunde) !

22310577_10155806641072070_4102724938211066699_n

Allison, Helena, Gugu Quilombola, Cabeçada, Philipp, Franzi, Paulinho, Natascha

 

Advertisements