Willkommen

Seite

Quilombolas de Luz Capoeira – Tübingen / Nürtingen / São Paulo

Unsere Gruppe „Quilombolas de Luz Capoeira“ besteht seit dem Jahre 2002 in Tübingen und ist seit 2004 ein gemeinnütziger Verein. Bei uns kannst du Capoeira praktizieren und auch weitere Aspekte der brasilianischen Kultur kennen und lieben lernen.

Unsere Gruppe bietet Training für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.  Die Trainingsinhalte umfassen unter Anderem folgende Aspekte:

  • Konditions- und Krafttraining
  • Koordination und Kontrolle
  • Angriff und Verteidigung
  • Flexibilität und Akrobatik
  • Rhythmus und Musik

Wenn du Interesse hast, komm vorbei. Infos zu den Trainingszeiten und -orten findest Du hier. Wenn du Fragen haben solltest, dann melde dich einfach, am besten über unser Kontaktformular.

Die Satzung  unseres Vereines findest du hier.

 

Capoeira – Kampf, Tanz, Akrobatik, Rhythmus und Gesang

Capoeira ist eine brasilianische Kampfkunst, die ihren Ursprung in der Kolonialzeit Brasiliens hat. Die aus Afrika stammenden Sklaven entwickelten damals eine Form des Kampfes, der als solcher aber nicht erkannt werden sollte. Mit Musik, Gesang und Tanz legten sie den Schleier der Täuschung und Mystik über die Capoeira, die bis heute nicht alle ihre Geheimnisse preisgibt.

Zum Ende des 19. Jahrhunderts wurde die Capoeira von der Obrigkeit verboten, schaffte es aber, im Untergrund zu überleben und ihre Tradition fortzuführen. Anfang der 1930er Jahre konnten die großen Persönlichkeiten in der Capoeira diese schließlich an die Öffentlichkeit bringen. Mestre Bimba gründete so in Salvador – Bahia die erste Capoeiraschule und legte damit den Grundstein für die Entstehung von Capoeiraschulen in ganz Brasilien.

Die Capoeira ist in ihren Bewegungsabläufen sehr vielfältig. Neben den Grundtechniken, die zum größten Teil aus Angriff- und Abwehrbewegungen bestehen, gibt es auch eine große Anzahl an akrobatischen Bewegungen. Zusätzlich wird dabei Kraft, Flexibilität und das Reaktionsvermögen trainiert. Eine wichtige Rolle bei der Capoeira spielt außerdem Musik und Rhythmus.

2014 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt, ist Capoeira brasilianische Tradition und Kunst: Capoeira fungiert auch als Bestätigung gegenseitigen Respekts zwischen Gemeinschaften, Gruppen und Individuen, und setzt sich für soziale Integration sowie den Widerstand gegen Unterdrückung ein.

 

Weitere Aspekte brasilianischer Kultur

Samba de Roda gleicht in Nichts dem Karnevalssame. Traditionell findet der Tanz im Kreis statt, begleitet durch Live-Musik und Gesang. Die langen, weiten Röcke werden geschwungen; Frauen und Männer tanzen mit schnellen Fußbewegungen.

Maculele ist ein brasilianischer Stockkampf (oder auch mit Machete), der von Trommeln und Gesang begleitet wird.

Brasilianischer Afrotanz spiegelt die Naturgewalten in der Präsentation der Bewegungen der Orixas (Geister) wider.

Advertisements